weise

  • 1 Weise — (etymologisch verwandt mit „wissen“) steht für: Weisheit, mit Adjektiv weise Art und Weise, die Art, Beschaffenheit ein Lied oder eine Melodie der Weise ist der Beiname folgender Personen: Nathan der Weise, Drama mit gleichnamiger Hauptfigur von… …

    Deutsch Wikipedia

  • 2 Weise — Sf std. (8. Jh.), mhd. wīs(e), ahd. wīsa, as. wīsa Stammwort. Aus g. * weis /ōn f. Weise , auch in anord. vís, ae. wīs(e), afr. wīs. Bezeugt ist das Wort zunächst einmal in adverbialen Wendungen ( auf andere Weise u. dgl.) in allen außergotischen …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 3 Weise — Adverbien mit einem Adjektiv und weise werden stets klein und zusammengeschrieben: frecherweise, netterweise, klugerweise. Steht Weise allerdings mit der Präposition in für Art und Weise , erfolgt Auseinander und Großschreibung: Sie hat ihn in… …

    Korrektes Schreiben

  • 4 Weise — Weise: Das altgerm. Substantiv mhd. wīs‹e›, ahd. wīsa, niederl. wijs, engl. wise (veraltet), schwed. vis gehört zu der unter ↑ wissen behandelten idg. Wortgruppe und bedeutet eigentlich »Aussehen, Erscheinungsform«. Daraus hat sich die Bedeutung… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 5 -weise — Weise: Das altgerm. Substantiv mhd. wīs‹e›, ahd. wīsa, niederl. wijs, engl. wise (veraltet), schwed. vis gehört zu der unter ↑ wissen behandelten idg. Wortgruppe und bedeutet eigentlich »Aussehen, Erscheinungsform«. Daraus hat sich die Bedeutung… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 6 Weise [1] — Weise (Sapiens), zunächst der, welcher etwas weiß, namentlich wenn dieses Wissen das Anderer in irgend einer Beziehung übertrifft, daher z.B. die Frauen, welchen das Volk wegen der ihnen beigelegten tieferen Naturkenntniß die Fähigkeit des… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 7 Weise — Weise, r, ste, adj. & adv. 1. Viel wissend, mehr Erkenntniß als andere besitzend, welches zwar die erste, aber jetzt minder gebräuchliche Bedeutung ist. Daher wurde ehedem ein jeder, welcher den großen Haufen an Kenntnissen und Einsichten… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 8 weise — Adj std. (8. Jh.), mhd. wīs(e), ahd. wīs(i), as. wīs Stammwort. Aus g. * weisa (ig. * weidso ) wissend, klug, weise , auch in gt. weis, anord. víss (vermischt mit der Entsprechung von gewiß). Es lassen sich bei diesem Wort deutlich verschiedene… …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 9 Weise — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Art • Weg • Strecke Bsp.: • Leute sehen dich oft auf unfreundliche Weise an. • Er redet auf eine unfreundliche Weise. • …

    Deutsch Wörterbuch

  • 10 Weise [2] — Weise, die, 1) Bezeichnung der Eigenthümlichkeiten, durch welche sich Dinge od. Personen in ihren Zuständen, Veränderungen u. Thätigkeiten zu erkennen geben u. sich von andern unterscheiden. In dem Ausdrucke Art u. Weise bezeichnet Art mehr die… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 11 -weise — Suffixoid (zur Bildung von Adverbien) std. ( ) Stammwort. Gehört heute zu Weise, doch ist die Entstehungsgeschichte der frühbezeugten Formen noch nicht ausreichend untersucht. deutsch s. wissen …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 12 weise — weise: Das altgerm. Adjektiv mhd., ahd. wīs, niederl. wijs, engl. wise, schwed. vis gehört zu der unter ↑ wissen dargestellten idg. Wortgruppe und bedeutet eigentlich »wissend« (s. auch den Artikel ↑ weismachen). – Abl.: weisen (s. d.); Weisheit… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 13 weise — Adj. (Mittelstufe) auf Weisheit beruhend, Weisheit besitzend Synonym: klug Beispiel: Er hat mir einen weisen Ratschlag erteilt. Kollokation: weise regieren …

    Extremes Deutsch

  • 14 Weise [3] — Weise, 1) Christian, geb. 30. April 1642 in Zittau, wurde 1670 Professor am Gymnasium zu Weißenfels u. 1678 Rector in Zittau, wo er 21. Oct. 1708 starb. Er schrieb außer mehren Lustspielen (bes. Der bäurische Macchiavellus, Lpz. 1679) satirische… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 15 Weise [1] — Weise, s. Haspel …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 16 Weise [2] — Weise, 1) Christian, Dichter, geb. 30. April 1642 in Zittau, gest. daselbst 21. Okt. 1708, wurde, nachdem er in Leipzig studiert und eine Zeitlang als Magister an der Universität Vorlesungen gehalten hatte, 1670 Professor am Gymnasium in… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 17 Weise [3] — Weise (Siluridae), Familie der Knochenfische, s. Fische, S. 606 …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 18 Weise [4] — Weise, Abfluß des Wolletzsees im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Angermünde, bildet auf eine Strecke die Grenze zwischen den Provinzen Brandenburg und Pommern, ist durch den Landgraben mit der Randow und durch diese mit der Uker verbunden und… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 19 Weise — Weise, Christian, Dichter, geb. 30. April. 1642 zu Zittau, gest. als Rektor des Gymnasiums das. 21. Okt. 1708; schrieb satir. Romane (»Die drei Hauptverderber«, »Die drei ärgsten Erznarren«, Neudruck 1878), Lustspiele, lyrische Gedichte u.a. –… …

    Kleines Konversations-Lexikon

  • 20 Weise [2] — Weise, Klara, Jugendschriftstellerin, Pseudonym Clara Cron, geb. 20. Nov. 1823 zu Magdeburg, gest. 18. Juli 1890 zu Straßburg; schrieb Erzählungen für das Mädchen und Jungfrauenalter …

    Kleines Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.