verdrusse

  • 1Ceres — CERES, ĕris, Gr. Δημήτηρ, τρος, (⇒ Tab. IX.) 1 §. Namen. Der Namen Ceres soll nach einigen von Gero, ich trage, herkommen, und so viel, als Geres seyn, weil die Erde, die durch die Ceres bemerket wird, Früchte trage. Cicero de N.D. l. II. c. 26.… …

    Gründliches mythologisches Lexikon

  • 2Das Leben des Benvenuto Cellini — Goethe Das Leben des Benvenuto Cellini ist Goethes Übersetzung der Autobiographie des italienischen Renaissance Künstlers Benvenuto Cellini. Zusätzlich zur Kopie des Originals, die durch den Florentiner Antonio Cocchi 1728 herau …

    Deutsch Wikipedia

  • 3Goldziher — Ignaz Goldziher Ignaz Goldziher Erinnerungstafel an seinem Geburtshaus in Stuhlweißenburg Ignaz (Isaak Yehuda) Goldziher (*  …

    Deutsch Wikipedia

  • 4Ignaz Goldziher — Ignaz (Isaak Yehuda) Goldziher (* 22. Juni 1850 in Székesfehérvár (Stuhlweißenburg), Ungarn; † 13. November 1921 in Budapest) war ein ungarischer Orientalist. Er publizierte einige seiner Werke auf Ungarisch, den Hauptteil jedoch in …

    Deutsch Wikipedia

  • 5Abdanken — Abdanken, verb. reg. 1. Activum, der bisherigen Dienste entlassen. Seine Bedienten abdanken. Soldaten abdanken. Ein abgedankter Soldat, Officier. Der König von Frankreich hat die Parlaments Räthe abgedankt. Bey der Reformation wurden die meisten… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 6Aushalten — Aushalten, verb. irreg. (S. Halten,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte haben, bis zu Ende halten, nach dem verschiedenen Gebrauche des Verbi halten. 1) In der Musik, die Stimme am Ende nicht sinken… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 7Gefallen, der — Der Gefallen, des s, plur. inus. 1) Die Empfindung, daß eine Sache gut, den Umständen gemäß ist. Gefallen an etwas haben, oder tragen. Es wird mir ein großer Gefallen geschehen, wenn u.s.f. Thun sie es mir zu Gefallen, d.i. thun sie, was mir… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 8Quecke, die — Die Quêcke, plur. die n, 1) Bey den Landleuten werden die Wurzeln aller Grasarten, welche in der Erde Halmen treiben, die sich durch Äste vervielfältigen, Quecken genannt, welcher Nahme denn auch wohl den Graspflanzen selbst gegeben wird. Im… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 9Verdruß, der — Der Verdrúß, des sses, plur. car. von dem Zeitworte verdrießen, daher es ehedem auch Verdrieß lautete. 1. Die Empfindung, d.i. merkliche Unlust des Gemüthes. (1) * Überhaupt, für Unlust, unangenehme Empfindung des Gemüthes überhaupt; eine im… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 10Zu — Zu, eine Partikel, welche auf eine dreyfache Art gebraucht wird, als eine Präposition, als ein eigentliches Adverbium oder Beschaffenheitswort, und als ein Umstandswort. In den beyden ersten Fällen hat sie allemahl den Ton, in dem letzten aber… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 11Johanna, S. (2) — 2S. Johanna, (12. al. 13. 14. Mai), die fromme Tochter des Königs Alphons V. von Portugal, geboren im J. 1452, gestorben im J. 1490, wird von den Bollandisten als Nonne im Dominicanerkloster Aveiro (Averium) am 12. Mai (III. 3), ihrem Todestage,… …

    Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • 12Eifersucht — ist die Gefühlsaufwallung, welche aus dem Verdrusse entsteht, den man über die Vorzüge Anderer empfindet; sie ist weder Neid, noch Mißgunst oder Argwohn, welche beide aus einer ungleich trübern Quelle fließen, sie geht vielmehr aus dem Bewußtsein …

    Damen Conversations Lexikon

  • 13Levert, Johanne Emilie — Levert, Johanne Emilie, Schauspielerin des théatre franais, ist in Paris geboren und trat schon in früher Jugend, doch ohne großen Beifall zu erringen, in den Ballets der großen Oper auf. Picard, der damals die Direction des Theaters Louvois… …

    Damen Conversations Lexikon

  • 14Blinde, Blindenanstalten — Blinde, Blindenanstalten. Blindheit, das Unvermögen zu sehen, ist entweder Folge einer Krankheit der Augenlider oder des Augapfels, oder der Undurchsichtigkeit der vorderen Hornhaut, der Glaskörper (grauer Staar), oder der Unempfindlichkeit der… …

    Herders Conversations-Lexikon

  • 15Acastvs — ACASTVS, Gr. Ἄκαστος, ου, (⇒ Tab. XV.) des Pelias und der Anaxibia, oder, nach andern, der Philomaches Sohn, Apollodor. lib. I. c. 9. §. 10. half in seiner Jugend das calydonische Schwein mit erlegen, Ovid. Metam. lib. VIII. v. 306. und gieng… …

    Gründliches mythologisches Lexikon

  • 16Acheeron — ACHEĔRON, ontis, Græc, Ἀχέρων, οντος, (⇒ Tab. VIII.) 1 §. Name. Es wird solcher höllische Fluß auch Acherus, Livius lib. VIII. c. 24. wie nicht weniger Acheruns, Plaut. Casin. Act. II. Scen. 8. v. 12. genannt, und soll solchen Namen, nach einigen …

    Gründliches mythologisches Lexikon

  • 17Achelóvs — ACHELÓVS …

    Gründliches mythologisches Lexikon

  • 18Aenéas — AENÉAS, æ, Gr. Ἀινείας, ου, (⇒ Tab. XXI.) 1 §. Namen. Diesen leiten einige von dem griechischen Worte ἀινεῖν, loben, her, weil Aeneas allerdings lobenswürdig gewesen. I. C. Scalig. Poët. lib. III. c. 12. & ex eo Becman. in Orig. L. L. sub Aeneas …

    Gründliches mythologisches Lexikon

  • 19Agrivs [2] — AGRIVS, i, (⇒ Tab. XXVI.) des Parthaons, oder, wie ihn andere nennen, des Portheus Sohn, Homer. Il. Ξ. v. 115. vertrieb seinen Bruder Oeneus gewaltsamer Weise vom Reiche. Als aber Diomedes von Troja zurück kam, rächete er seines Großvaters… …

    Gründliches mythologisches Lexikon

  • 20Alcippe [3] — ALCIPPE, es, des Asträus Schwester, welcher mit ihr im Finstern zu thun hatte, und, da er nachher den Irrthum aus einem ihr abgezogenen Ringe erkannte, sich vor Verdrusse selbst in den Fluß stürzete, der von ihm den Namen Asträus bekam, hernach… …

    Gründliches mythologisches Lexikon