lecken

  • 1 lecken — lecken …

    Deutsch Wörterbuch

  • 2 lecken — ¹lecken ablecken, lutschen; (ugs.): schlabbern; (bayr., österr. ugs.): zuzeln; (südd., österr., schweiz.): abschlecken, schlecken; (landsch.): schleckern. ²lecken ausfließen, auslaufen, aussickern, durchlecken, durchsickern, ein Leck/Loch haben,… …

    Das Wörterbuch der Synonyme

  • 3 lecken — V. (Aufbaustufe) eine Flüssigkeit durch ein kleines Loch herauslaufen lassen, undicht sein Synonyme: ein Leck haben, löchrig sein, tröpfeln Beispiel: Das Boot prallte gegen einen Felsen und plötzlich begann es zu lecken. lecken V. (Aufbaustufe)… …

    Extremes Deutsch

  • 4 Lecken — Lecken, tropfenweise durchfließen, od. durchfließen lassen, namentlich aus Fässern; der dadurch entstandene Verlust heißt Leckasie, Leckagie, Leccage. Daher Schwindung u. Leckasche, eine Vergütung, welche bei Frachten, deren Volumen während der… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 5 lecken — Vorne lecken, hinten kratzen sagt man für das Verhalten des heimtückischen Schmeichlers oder des falschen Freundes. Das Bild ist von der ⇨ Katze auf den Menschen übertragen worden. Schon der Prediger Geiler von Kaysersberg warnt in seinen… …

    Das Wörterbuch der Idiome

  • 6 Lecken — Lecken1 1. Das viele Lecken (Küssen) setzt blaue Flecken. Frischbier2, 2371. 2. Eerst Licken un Slabben (Sönen un Flabben), dann Hauen un Krabben. – Eichwald, 1188; Frommann, IV, 388, 451; Hauskalender, III. 3. Es ist besser zu lecken als zu… …

    Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • 7 lecken — ablecken; abschlabbern (umgangssprachlich); schlecken; abschlecken; lutschen; ablutschen; ein Loch haben; undicht sein; ein Leck haben; schwanzlutschen ( …

    Universal-Lexikon

  • 8 Lecken — Oralverkehr an den weiblichen Geschlechtsorganen; Cunnilingus; Oralsex; Blasen (umgangssprachlich); Oralverkehr; Fellatio * * * 1le|cken [ lɛkn̩] <tr.; hat: mit der Zunge streichend berühren: die Katze leckt …

    Universal-Lexikon

  • 9 lecken — 1lecken ↑ leck. 2lecken »mit der Zunge über etwas entlangfahren«: Das westgerm. Verb mhd. lecken, ahd. lecchōn, niederl. likken, engl. to lick geht mit verwandten Wörtern in den meisten anderen idg. Sprachen auf eine Wurzel *‹s›leig̑h »lecken«… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 10 Lecken (3) — 3. Lêcken, verb. reg. act. mit der Zunge an etwas hin und her fahren. Der Hund leckt sich die Wunde. An etwas lecken. Besonders um auf solche Art etwas in sich zu ziehen. Der Hund leckt das Wasser. Die Hunde sollen dein Blut lecken, 1 Kön. 21, 19 …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 11 lecken — lẹ·cken1; leckte, hat geleckt; [Vt/i] 1 (etwas) lecken etwas durch die Bewegung der Zunge in den Mund bringen ≈ schlecken: Die Katze leckte ihre Milch; [Vt] 2 ein Tier leckt etwas / sich ein Tier bewegt die Zunge über etwas / sich, um es / sich… …

    Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • 12 lecken — lecken1 Vsw mit der Zunge über etwas streichen std. (8. Jh.), mhd. lecken, ahd. leckōn, lecc(h)ōn, as. likkon Stammwort. Aus wg. * likk ō Vsw. lecken , auch in ae. liccian. Das kk ist entweder expressiv oder es stammt aus einer Assimilation an n …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 13 Lecken (2) — 2. Lêcken, verb. reg. neutr. welches auf doppelte Art gebraucht wird. 1) Mit dem Hülfsworte seyn, tropfenweise aus einem Gefäße fließen, von flüssigen Körpern, besonders wenn sie durch einen Leck, einen Spalt, dringen. Aller Wein ist aus dem… …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 14 Lecken (1) — 1. Lêcken, springen, S. Läcken …

    Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • 15 lecken — leckenv 1.intr=(vorAngst)indieHoseharnen.⇨leck1.1914ff,nordd. 2.oleck ...!:AusdruckderAbweisung.VerkürztesGötz Zitat.1900ff. 3.leck mich...!:derbeAbfertigung.Hinter»mich«ergänze»am(im)Arsch«.Seitdem18.Jh. 4.nunleck… …

    Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • 16 lecken — lecke …

    Kölsch Dialekt Lexikon

  • 17 lecken — 1lẹ|cken (Seemannssprache leck sein); das Boot leckt   2lẹ|cken (mit der Zunge) …

    Die deutsche Rechtschreibung

  • 18 lecken —  letje …

    Hochdeutsch - Plautdietsch Wörterbuch

  • 19 Jemandem die Stiefel lecken —   Diese bildhafte Redewendung bedeutet »sich jemandem gegenüber unterwürfig verhalten«: Leute, die ihm die Stiefel lecken, kann der Minister nicht gebrauchen. So verwendet den Ausdruck auch Hans Hellmut Kirst in seinem Roman »08/15«: »Der… …

    Universal-Lexikon

  • 20 Sich die Finger \(auch: alle zehn Finger\) nach etwas lecken —   Wer sich umgangssprachlich ausgedrückt die Finger nach etwas leckt, ist auf etwas begierig: Das ist vielleicht ein Flitzer, da leckst du dir die Finger danach. So heißt es beispielsweise in Max Frischs Drama »Nun singen sie wieder«: »Hast du… …

    Universal-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.