expansivkraft

  • 1 Expansivkraft — Ex|pan|siv|kraft, die: Kraft, die auf ↑ Expansion (3) gerichtet ist. * * * Ex|pan|siv|kraft, die: Kraft, die auf ↑Expansion (3) gerichtet ist …

    Universal-Lexikon

  • 2 Expansivkraft — Ex|pan|siv|kraft, die (Physik) …

    Die deutsche Rechtschreibung

  • 3 Osmose — (Diosmose), der gegenseitige Austausch zweier miteinander mischbarer Flüssigkeiten (s. Diffusion), die durch eine sein poröse Scheidewand voneinander getrennt sind. Wird in dem Hals eines Fläschchens, dessen Boden abgesprengt ist, mittels eines… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 4 Pulver — (lat. Pulvis), 1) staubähnliche Substanz; 2) trockner, in sehr kleine Theile zertheilter Körper, welche selbst wie bei Räucherpulver noch gröblich sein können; 3) bes. ein auf mechanischem Wege in seine Theile zerlegter, zu Heilzwecken, entweder… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 5 Oberflächenspannung — Oberflächenspannung, eine Äußerung der Kohäsion bei Flüssigkeiten. Infolge des Bewegungszustandes der Moleküle sucht sich z. B. ein Wassertropfen auszudehnen mit einer Kraft, die auf Grund der Kontinuitätstheorie der Aggregatzustände, d.h. der… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 6 Dampfturbinen [1] — Dampfturbinen, mit Dampf betriebene Turbinen, teilen die charakteristischen Merkmale der letzteren. Die hauptsächlichsten sind: 1. Die motorische Substanz wird einem um eine Achse drehbaren Körper zugeführt, der mit Schaufeln, Zellen oder Kanälen …

    Lexikon der gesamten Technik

  • 7 Arbeitslosigkeit — Als Arbeitslosigkeit wird (im Zusammenhang mit Lohnarbeit) das Fehlen bezahlter Beschäftigungsmöglichkeiten für potenzielle Erwerbspersonen bezeichnet. Im weiteren Sinne ist damit auch das Fehlen anderer (hauptsächlich) menschlicher Arbeit… …

    Deutsch Wikipedia

  • 8 Die Weser — p1 …

    Deutsch Wikipedia

  • 9 Industrielle Reservearmee — Als industrielle Reservearmee wird in der Marxistischen Wirtschaftstheorie die Menge an Arbeitern bezeichnet, die bereit und gezwungen sind, ihre Arbeitskraft zu verkaufen, aber keinen Käufer finden.[1] Entgegen den in seiner Zeit verbreiteten… …

    Deutsch Wikipedia

  • 10 Kämtz — Ludwig Friedrich Kämtz (* 11. Januar 1801 in Treptow an der Rega; † 20. Dezember 1867 in Sankt Petersburg) war ein deutscher Physiker und Meteorologe. Er gilt als einer der Begründer der modernen Meteorologie Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie… …

    Deutsch Wikipedia

  • 11 Ludwig Friedrich Kämtz — (* 11. Januar 1801 in Treptow an der Rega; † 8. Dezemberjul./ 20. Dezember 1867greg. in Sankt Petersburg) war ein deutscher Physiker und M …

    Deutsch Wikipedia

  • 12 Mechanische Kräfte — Mechanische Kräfte, 1) die Kräfte unbelebter Wesen, z.B. Schwerkraft, Expansivkraft (Dämpfe), die aus beiden hervorgehende Druckkraft strömender, flüssiger Körper (Wasser u. Luft), die Elasticität; 2) Werkzeuge, durch welche Kraft erspart wird,… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 13 Schall [1] — Schall, jede Erschütterung, welche durch einen elastischen Körper bis zu unserem Ohre fortgepflanzt, in diesem die Empfindung des Hörens erregt. A) Begriff des S s. Gewöhnlich ist der den S. erregende (schallende) Körper außer uns, seine Bewegung …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 14 Wärme — Wärme, ist die Ursache gewisser wechselnder Zustände der Körper, welche darin bestehen, daß dieselben bei Berührung mit unserer Haut eine Empfindung hervorrufen, nach welcher wir sie warm od. kalt nennen, sowie daß sie sich unter verschiedenen… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 15 Expandiren — (v. lat.), ausdehnen, ausbreiten. Expansibel, ausdehnbar. Expansible Flüssigkeit, s. Gas. Expansibilität, Ausdehnbarkeit. Expansion, 1) Ausdehnung; 2) Absperrung des Dampfes bei einer Dampfmaschine, s.d. II. A) d). Expansiv, ausdehnend.… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 16 Gas — Gas. Die Eigenthümlichkeit der Gase, welche elastische Flüssigkeiten, Luftarten sind, besteht in dem Bestreben der kleinsten Theilchen, sich möglichst weit von einander zu entfernen, daher üben sie auf ihre Umgebung einen allseitigen Druck aus u …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 17 Kraft [1] — Kraft, das Sein im Werden od. dasjenige, was, als Veränderung zunächst Bewirkendes, von dem Verstand für sich, unter u. in der Veränderung selbst dennoch als Bleibendes gedacht wird; daher im Allgemeinen jede Ursache einer Wirkung, sowohl in… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 18 Dampf [1] — Dampf, jeder gasförmige Körper, der durch die Wirkung der Wärme aus einer Flüssigkeit entstanden ist und sich durch Druck wieder verflüssigen läßt (s. Gase). Den Übergang einer Flüssigkeit in D. nennt man Verdampfung, wenn der D. aus dem Innern… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 19 Expansīv — (lat.), sich ausdehnend; Expansivkraft, Spannkraft (s. Aggregatzustände, Gase) …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 20 Gase — (luftförmige Körper), Körper ohne Kohäsion, deren Teilchen deshalb das Bestreben haben, sich nach allen Seiten hin möglichst weit voneinander zu entfernen. Diese Expansivkraft (Spannkraft, Tension, s. Aggregatzustände), gemessen in Atmosphären… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon