erz

  • 1 Erz — [e:ɐ̯rts̮], das; es, e: Mineral, das ein Metall enthält: wertvolle Erze; Erz gewinnen, abbauen, schmelzen. * * * Erz 〈n. 11〉 1. Metall enthaltendes Mineral 2. 〈poet.〉 Kupfer, Eisen u. ihre Legierungen ● Erze aufbereiten, brechen, gewinnen, gießen …

    Universal-Lexikon

  • 2 Erz- — erz Präfix Ober , Haupt std. ( ), mhd. erz(e) , ahd. erzi Entlehnung. Entlehnt aus spl. archi (mit der z Aussprache von k, ch), das seinerseits auf gr. archi der erste, oberste zurückgeht. Die Entlehnung erfolgt in Bildungen wie ahd. erzi biscof …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 3 erz- — erz Präfix Ober , Haupt std. ( ), mhd. erz(e) , ahd. erzi Entlehnung. Entlehnt aus spl. archi (mit der z Aussprache von k, ch), das seinerseits auf gr. archi der erste, oberste zurückgeht. Die Entlehnung erfolgt in Bildungen wie ahd. erzi biscof …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 4 Erz — (althochd. aruzi, erezi, mittelhochd. arze, erze, erz), jedes Mineral, das eins der nutzbaren schweren Metalle in gewinnbarer Menge enthält. Der Bergmann scheidet das E. von dem tauben Gestein, der Gangart oder den Bergen; er unterscheidet reiche …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 5 erz- — Erz [ɛrts̮] adjektivisches und substantivisches Präfix; auch das Basiswort wird betont (emotional verstärkend, meist in negativer Bedeutung): a) <adjektivisch> durch und durch, sehr, überaus, extrem: erzböse; erzdumm; erzkatholisch; erzkon …

    Universal-Lexikon

  • 6 Erz- — Erz [ɛrts̮] adjektivisches und substantivisches Präfix; auch das Basiswort wird betont (emotional verstärkend, meist in negativer Bedeutung): a) <adjektivisch> durch und durch, sehr, überaus, extrem: erzböse; erzdumm; erzkatholisch; erzkon …

    Universal-Lexikon

  • 7 erz... — erz…, Erz… 〈in Zus. mit Subst. u. Adj.〉 (zur Steigerung od. Verstärkung des Begriffes); erzdumm; Erzgauner [Etym.: <grch. archi… »der Erste, Oberste«] …

    Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • 8 Erz... — erz…, Erz… 〈in Zus. mit Subst. u. Adj.〉 (zur Steigerung od. Verstärkung des Begriffes); erzdumm; Erzgauner [Etym.: <grch. archi… »der Erste, Oberste«] …

    Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • 9 Erz — Sn std. (9. Jh.), mhd. erze, ahd. aruz m., aruzzi nm.( ?), as. arut Wanderwort. Altes Lehnwort, das letztlich auf sumer. urud(u) Kupfer zurückgeht. Unsicher ist die Zugehörigkeit von anord. ørtog, ertog, ærtog f. kleine Münze, Drittelunze , das… …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 10 Erz — Erz: Mhd. erze, arze, ahd. aruzzi, arizzi, aruz, asächs. arut ist verwandt mit dem Bestimmungswort der nord. Münzbezeichnung aisl. ørtog. Die Herkunft des Wortes ist nicht sicher geklärt. Vielleicht handelt es sich um ein altes Wanderwort… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 11 Erz... — Erz...: Zu griech. árchein »der Erste sein, an der Spitze stehen; regieren; anfangen, beginnen« (vgl. ↑ Archiv) gehört griech. arch‹i› als Bestimmungswort von Zusammensetzungen mit der Bedeutung »Ober..., Haupt..., Vorsteher, Führer, Meister… …

    Das Herkunftswörterbuch

  • 12 Erz [1] — Erz, 1) (Min.), s. Erze; 2) (lat. Aes, Ant.), so v.w. Kupfer; 3) Metallmischung, die den Alten bes. zu gegossenen Bildsäulen diente; meist Kupfer, mit Blei od. Zinn versetzt. Die besten Gattungen waren das delische, äginetische u. später das… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 13 Erz [2] — Erz , deutsche Vorsetzsylbe, dem griechischen Archi (s.d.), entsprechend …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 14 Erz... — Erz..., deutsche Vorsetzsilbe, dem griechischen Archi (s.d.) nachgebildet, bedeutet die Erhöhung der durch das einfache Wort bezeichneten Würde; daher die Ausdrücke: Erzämter, Erzherzog, Erzbischof, Erzkanzler, Erzkämmerer etc. Im gewöhnlichen… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 15 Erz — Erz, ein Mineral, das eine noch mit Vorteil ausbringbare Menge eines nutzbaren Metalls enthält, im weitern Sinne auch alle Mineralgemenge und Gesteine mit solchem Metallgehalt. Gediegene E., Metalle, welche mit andern Stoffen wenig oder gar nicht …

    Kleines Konversations-Lexikon

  • 16 Erz... — Erz..., untrennbare Vorsilbe, aus dem griech. archi... entstanden, deutet, zu Titeln und Würden gefügt, einen höhern Grad an, z.B. Erzbischof, Erzpriester …

    Kleines Konversations-Lexikon

  • 17 Erz [1] — Erz, in der Mineralogie das Metall in Verbindung mit Sauerstoff, Schwefel etc.; im Bergbau Mineralien, die so viel reines oder vererztes Metall enthalten, daß sie der Ausschmelzung werth sind. – E.gang, mit E. ausgefüllte Spalte eines Gebirgs;… …

    Herders Conversations-Lexikon

  • 18 Erz [2] — Erz , deutsche Vorsylbe, mit »erst« zusammenhängend, bezeichnet den höchsten Grad des folgenden Hauptwortes, z.B. E.ämter (s. Erbämter) bei dem Kaiser: E.kämmerer, Brandenburg; E.schenke, Böhmen; E.truchseß, bis 1620 Pfalz, seitdem Bayern;… …

    Herders Conversations-Lexikon

  • 19 Erz — Erz,das:wiein/ausE.gegossen:⇨regungslos …

    Das Wörterbuch der Synonyme

  • 20 đerz — đȅrz m <G đȇrzā> DEFINICIJA pravi momak, mladić, momak od oka ETIMOLOGIJA tur. gürz ← perz. gurz ← gürzbäz: koji se dobro bori buzdovanom, odvažan, junačan …

    Hrvatski jezični portal