ausfuhrkreditgesellschaft mbh

  • 1 Ausfuhrkreditgesellschaft mbH (AKA) — 1. Charakterisierung: Die AKA ist ein Gemeinschaftsinstitut von 26 Banken, die nahezu alle Bereiche der Kreditwirtschaft in Deutschland vertreten. 1952 als Liquiditäts und Risikogemeinschaft gegründet, ist die AKA heute ein Anbieter von… …

    Lexikon der Economics

  • 2 gebundene Finanzkredite — Oberbegriff für ⇡ Bestellerkredite und ⇡ Bank zu Bank Kredite, die (zweck )gebunden der Finanzierung von Exportgeschäften durch inländische Geschäftsbanken oder Spezialbanken (⇡ Ausfuhrkreditgesellschaft mbH (AKA), ⇡ Kreditanstalt für… …

    Lexikon der Economics

  • 3 AKA — Abk. für ⇡ Ausfuhrkreditgesellschaft mbH …

    Lexikon der Economics

  • 4 Banken mit Sonderaufgaben — Kreditinstitute mit Sonderaufgaben; ⇡ Banken, die verschiedenartige Sonderaufgaben zu erfüllen haben und sich keiner Bankengruppe zuordnen lassen, z.B.: (1) Privatrechtliche B.m.S.: V.a. Ausfuhrkreditgesellschaft mbH (AKA), Deutsche Industriebank …

    Lexikon der Economics

  • 5 Kreditplafond — 1. Einem öffentlichen ⇡ Schuldner (meist gesetzlich) eingeräumte ⇡ Kreditlinie. Die Höhe der K. von Bund und Ländern bzw. den ⇡ Sondervermögen des Bundes war bis 1994 im Bundesbankgesetz geregelt (§ 20 BBankG). Diese K. waren ausnutzbar durch ⇡… …

    Lexikon der Economics

  • 6 Liquiditäts-Konsortialbank GmbH — am 25.9.1974 von der Deutschen Bundesbank, dem Bundesverband deutscher Banken, dem Deutschen Sparkassen und Giroverband, dem Bundesverband der deutschen Volks und Raiffeisenbanken sowie der Bank für Gemeinwirtschaft gegründetes Kreditinstitut.… …

    Lexikon der Economics

  • 7 Plafond — I. Finanzwissenschaft:1. Steuerpolitik: Spitzensteuersatz, der die progressive Steuerbelastung nach oben begrenzt (steuerlicher P.). Der P. sollte so gewählt werden, dass keine unerwünschten ⇡ Disincentives auftreten. 2. Schuldenpolitik: Betrag,… …

    Lexikon der Economics